Fruchtiges Mango-Granatapfel-Törtchen ohne Backen

Rohkosttörtchen Mangao-Granatapfel ohne Zucker

Fruchtiges Mango-Granatapfel-Törtchen, das ich mit einem roten Rand aus fruchtigem Erdbeerleder dekoriert habe.
Foto Kerstin Buch

In der Rohkostküche gibt’s sooo leckere Sachen. Hierzu gehören auch kleine süße Törtchen, für die du weder Mehl noch Zucker brauchst. Die Törtchen bestehen aus rein pflanzlichen gesunden Zutaten, die so nahrhaft sind, dass du wahrscheinlich nicht mehr als ein Stück Torte benötigst, um satt und zufrieden zu sein. Darüber hinaus sind sie relativ einfach zubereitet, wenn man erst mal die richtigen Mischungsverhältnisse der einzelnen Zutaten gefunden hat. Weiterlesen

Kernige Frühstücks-Cracker

Süße Körner-Cracker Foto Kerstin Buch

Süße Körner-Cracker
Foto Kerstin Buch

Bist du zum Frühstück auch so ein Brötchen-mit-Marmelade-Esser? Falls ja, dann magst du meine Früchstücks-Cracker mit selbst gemachter Rohkostmarmelade garantiert. Die Cracker sind schnell gemacht, zumindest wenn man die lange Zeit, die sie im Dörrofen verbringen, außer Acht lässt. Weiterlesen

Fruchtige Holunder-Limonade

Obstblume.de: Selbst gemachte Holunderblüten-Limonade Foto Kerstin Buch

Selbst gemachte Holunderblüten-Limonade
Foto Kerstin Buch

Holunderblüten duften süßlich mit einer balsamischen Note. Sie schmecken leicht süßlich, irgendwie blumig und besitzen eine feine Würze. Wenn du sie in voller Blüte in der Mittagssonne erntest, entfalten sie ihr stärkstes Aroma und eignen sich besonders gut für eine erfrischende Limonade, die auch Kindern sehr gut schmeckt. Weiterlesen

Der Rohkost-Hugo

Hugo mit rohköstlichem Holundersirup Foto Kerstin Buch

Hugo mit rohköstlichem Holunderblütensirup
Foto Kerstin Buch

Der leichte und spritzige Aperitif Hugo wächst wild in der Natur und in meinem Garten. Zumindest der wichtigste Teil – der Teil, der aus ihm erst einen echten Hugo macht. Und das ist der Holunder. Ohne Holunder wäre Hugo nicht Hugo, sondern vermutlich Helga oder Inge. Aber dazu später mehr.

Erst einmal zeige ich dir, wie du ruckzuck einen frischen und rohköstlichen, also nicht erhitzten Holunderblütensirup herstellen und damit dem inzwischen ein wenig in die Jahre gekommenen Hugo neues Leben einhauchen kannst.
Weiterlesen

Kokospralinen

Leckere Rohkostpralinen ohne Zucker

Rohkost-Pralinen aus Kokosraspeln.
Foto Kerstin Buch

Schokolade raspeln kann jeder! Ich mache Schokolade aus Kokosraspel! Genauer gesagt, handelt es sich um Pralinen, die ein wenig an die klassischen Bounty-Riegel erinnern, die ja auch Kokosraspel enthalten. Allerdings ist meine Variante bekömmlicher, da die Pralinen weder künstliche Zusatzstoffe, Feuchthaltemittel noch Industriezucker enthalten. Wenn du auch so eine Naschkatze bist wie ich, dann sind diese Pralinen genau richtig. Weiterlesen

Kokosraspel trinken!

Obstblume.de - Aus getrockneten Kokosraspeln kannst du jederzeit eine leckere cremige Kokosmilch zaubern.

Kokosraspel im Glas
Foto Kerstin Buch

Kokosmilch gibt es meistens in der Dose oder im Tetra Pak und wer frische Kokosmilch selbst herstellen möchte, benötigt eine Kokosnuss. Wenn du aber weder Kokosnuss, noch Dosemilch oder Tetra Pak hast, dann kannst du dir trotzdem ruck-zuck eine sehr leckere Kokosmilch mixen. Dazu benötigst du lediglich einen Mixer, ein bisschen Wasser und ein paar getrocknete Kokosraspel, die man normalerweise zum Backen verwendet.

Weiterlesen

Wildkräuter-Smoothie gegen Frühjahrsmüdigkeit

Obstblume.de - Wildkräuter-Smoothie in einem Beet aus Vogelmiere Foto Kerstin Buch

Wildkräuter-Smoothie in einem Beet aus Vogelmiere
Foto Kerstin Buch

Ich glaube, dass es in der freien Natur nichts gibt, was zufällig geschieht. Alles ist Teil eines Kreislaufs, der sich selbst regeneriert und vor Vitalität nur so strotzt. Wir Menschen sind Teil dieses Kreislaufs, auch wenn uns das nicht immer bewusst ist. Wenn du dich jedoch in die Natur begibst und ganz leise bist, dann wirst du die unbändige Kraft der Natur mit allen Sinnen spüren können. Weiterlesen

Hippe Haferflocken

Gesunde Haferflocken mit Früchten Foto Kerstin Buch

Ein Herz aus Overnight-Oats mit Erdbeerpüree, Cantaloupe-Melone und fruchtigem Obstleder aus Äpfeln mit Zimt. 
Foto Kerstin Buch

Unser Opa aß zum Frühstück immer warmen Haferbrei. Hierzu kochte meine Oma Milch auf und fügte dann die Haferflocken hinzu. Nach ein paar Minuten waren die Haferflocken aufgequollen und somit genießbar. Noch ein bisschen Zimt drauf und fertig.

Ich kann mich nicht erinnern, dass meine Schwester und ich diesen hellen Brei bei meiner Oma jemals probieren wollten. Gegen die Doppelten (so hießen die leckeren DDR-Brötchen) mit Marmelade oder Pflaumenmus hatte dieser unappetitlich aussehende Schleim wohl auch nie eine echte Chance. Weiterlesen