Kernige Frühstücks-Cracker

Süße Körner-Cracker Foto Kerstin Buch

Süße Körner-Cracker
Foto Kerstin Buch

Bist du zum Frühstück auch so ein Brötchen-mit-Marmelade-Esser? Falls ja, dann magst du meine Früchstücks-Cracker mit selbst gemachter Rohkostmarmelade garantiert. Die Cracker sind schnell gemacht, zumindest wenn man die lange Zeit, die sie im Dörrofen verbringen, außer Acht lässt.

Die Cracker bestehen im Wesentlichen aus Sonnenblumen- und Kürbiskernen, denen man viele heilende Kräfte nachsagt. Während das hochwertige Öl in den Kürbiskernen wohltuend für das Augenlicht, die Prostatadrüse, die Blase, die Nieren und das Verdauungssystem ist, wirken Sonnenblumenkerne allgemein stärkend und sollen u.a. bei Blutarmut, Schäden am Bewegungsapparat, Entzündungen des Darms und bei Asthma helfen. (siehe u.a. Quelle: Das grosse Buch der Sprossen und Keime, Rose-Marie Nöcker, 2007, Wilhelm Heyne Verlag)

Die Liste ließe sich noch weiter ausführen (Google mal), aber was ich noch wichtiger als die vielen gesundmachenden Eigenschaften dieser Körner finde, ist: Sie schmecken angenehm und sind besonders in Form von Crackern eine tolle Alternative zu Brötchen!!!

Feine rohköstliche Marmelade mit Aprikosen

Wenn du zum Frühstück nicht auf Marmelade oder einen anderen süßen Fruchtaufstrich verzichten möchtest, dann kannst du die Cracker auch zusammen mit einer schnell gemachten Rohkostmarmelade genießen. Hierzu weichst du ungefähr 5 getrocknete Aprikosenhälften und 2 getrocknete entsteinte Datteln einige Stunden in Wasser ein. Anschließend gießt du das Wasser ab und verarbeitest die Trockenfrüchte in einem Mixer zusammen mit 3 frischen Aprikosen, ein klein bisschen Salz, einem Teelöffel Zitronensaft und je nach Konsistenz einem Schluck Wasser zu einer geschmeidigen Masse. Fertig ist der süße Aufstrich.

Und so habe ich die Cracker gemacht:

Kernige Cracker
Veröffentlicht von: 
 
Zutaten
  • 200 g geschälte Sonnenblumenkerne
  • 200 g Kürbiskerne
  • 50 g Rosinen
  • 350 g getrocknete entsteinte Datteln
  • 3 - 4 EL Sesamsamen (zum Bestreuen)
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp. Salz
Zubereitung
  1. Die Sonnenblumenkerne und die Kürbiskerne in einer Schüssel mit Wasser mindestens 4 Stunden und die Datteln und Rosinen ca. 2 Stunden einweichen.
  2. Die Sonnenblumen- und die Kürbiskerne in ein Sieb abgießen und in einer Küchenmaschine oder per Hand grob hacken.
  3. Das Einweichwasser der Datteln und Rosinen abgießen und mit ca. 200 ml frischem Wasser (ggf. auch ein wenig mehr) im Mixer zu einer geschmeidigen Paste verarbeiten.
  4. Außer den Sesamsamen, alle Zutaten (Kerne, Dattelpaste, Rosinen und Gewürze) in einer Schüssel gleichmäßig verrühren.
  5. Die Masse dünn auf die mit Folie (Backpapier geht auch) ausgelegten Gitter eines Dörrofens streichen. Von der Höhe her sollte die glattgestrichene Masse nicht höher als maximal 1 Zentimeter sein, um die Dörrzeit nicht unnötig zu verlängern.
  6. Die Sesamsamen gleichmäßig auf der Masse verteilen und leicht andrücken.
  7. Die Gitter in den Dörrofen geben und bei 42 Grad. ca. 12 bis 14 Stunden so lange trocknen bis sie leicht kross sind. (Nach ca. ein bis zwei Stunden habe ich die Masse vorsichtig in kleine Stückchen geschnitten, da ich das leichter finde als die ganz frische Masse mit einem Messer zu teilen. Zusätzlich habe ich die Cracker nach etwa 8 Stunden gewendet.)

 

Wenn du dieses Rezept mal probierst, vielleicht auch in einem normalen Ofen (bei 50 Grad, leicht geöffneter Ofentür und vermutlich kürzerer Dörrzeit), dann freue ich mich über dein Feedback.

Liebe Grüße Kerstin

Literaturhinweis

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.