Opa Heinrich wird 103 Jahre alt

Gestern feierte Opa Heinrich seinen 103. Geburtstag. Er kann zwar nicht mehr so gut hören und laufen, aber im Kopf ist er topfit. Er ist ein humorvoller süßer Opa, der gern Witzchen erzählt und zu seinen Gästen immer sehr charmant ist.

Opa Heinrich ist 103 Jahre alt.<br>Foto Kerstin Buch

Opa Heinrich ist 103 Jahre alt.
Foto Kerstin Buch

Zur Begrüßung sagte Heinrich schmunzelnd: „Ich habe extra mehr als 100 Jahre gewartet, um diesen schönen Tag mit meiner Familie, dem Herrn Bürgermeister, der Frau Pfarrerin, Nachbarn und Freunden zu erleben“. Er lud uns schon jetzt zu seinem nächsten Geburtstag ein.

Vor einigen Jahren – da war Heinrich so um die 100 – fragte ich ihn nach seinem Geheimnis, nach seinem Lebenselixier. Leider hat er keins. Meine Theorie ist, dass er einfach gute Gene hat. Sein Vater wurde immerhin auch 96 Jahre alt. Zudem strahlt er eine gewisse Grundzufriedenheit und Gelassenheit aus, die ihn schon immer begleiten. Sein innerer Taktgeber scheint ein gewisses Gleichmaß zu sein, das ihn steuert und mit dem Leben harmonisch Schritt halten lässt.

Ich kann mich nicht erinnern, dass er sich je länger wegen äußerer Umstände oder irgendwelcher Probleme aufgerieben hätte. Das finde ich bewundernswert, besonders da es seine Generation im Vergleich zu Heute in vielen Dingen schwerer hatte. Seine Mutter starb als er ein Jahr alt war, im Krieg verlor er drei Brüder und er musste Hungerzeiten überstehen.

Opa Heinrich erzählt gern Geschichten von früher. So auch die folgende Geschichte: Es geschah in der Nacht vom 18. auf den 19. März 1944. Zusammen mit einem Kumpel wollte er seinen Geburtstag mit einer Flasche Wein begießen. In dieser Nacht fielen Bomben auf Offenbach und ohne Wein wäre er wohl wie die meisten Menschen in den Luftschutzkeller gerannt, um den Bombenhagel zu überstehen. So aber saß Opa Heinrich mit Kumpel und von der Flasche Wein berauscht, selig auf dem Dach eines Hauses und betrachtete das tödliche Blitzgewitter aus Brandbomben und anderen Geschossen wohl als so eine Art Geburtstagsfeuerwerk.

Später erfuhr er, dass die Menschen im nahe gelegenen Luftschutzbunker verbrannt seien. Heinrich überlebte diese Nacht nur, weil er seinen Geburtstag unter freiem Himmel feierte. Wie traurig und wie schön zugleich. Viele Menschen starben, aber Opa Heinrich lebt heute noch. Herzlichen Glückwunsch lieber Heinrich!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.