Fruchtleder mit Cashew-Creme

Rote Fruchtleder-Tütchen mit Cashew-Creme Foto Kerstin Buch

Rote Fruchtleder-Tütchen mit Cashew-Creme
Foto Kerstin Buch

Die süß-säuerlichen Tütchen aus fruchtigen Beeren ergeben zusammen mit der Cashew-Creme ein echt leckeres Dessert. Wenn du deine Familie oder Gäste mal mit etwas Besonderem überraschen willst, das obendrein noch gesund ist, dann kannst du ihnen diese Fruchttütchen servieren. Auf jeden Fall kam meine Variante auch bei Nichtrohköstlern sehr gut an, obwohl es reine Rohkost ist. Die meisten waren erstaunt, wie einfach die Zubereitung ist.

Zutaten Fruchtleder

  • 500 g gemischte Beeren

Zutaten Cashew-Creme

  • 100 g unbehandelte Cashewkerne
  • 1 bis 2 TL Ahornsirup
  • 1/2 TL Bourbon Vanille
  • 2 bis 3 EL Wasser

Zubereitung Fruchtleder

Schritt 1 – Die Beeren (ich habe eine Beerenmischung aus dem Tiefkühlregal verwendet und sie vorher aufgetaut) in einem Mixer zu einer glatten Masse verarbeiten.

Schritt 2 – Die Beerenmasse auf den mit Dauer-Backfolie (normales Bachpapier geht auch) bedeckten Boden eines Dörrgerätes gleichmäßig dünn verstreichen und bei 42 Grad ca. 16 Stunden trocknen lassen. Nach der Hälfte der Zeit das Fruchtleder vorsichtig von der Folie ziehen und wenden, damit es von beiden Seiten gleichmäßig belüftet wird.

Die getrocknete Beerenmasse ist biegsam und geschmeidig wie Leder und der Geschmack dieses Fruchtleders erinnert mich an saure Fruchtgummis. Das Aroma der Beeren ist sehr intensiv und zergeht beim Lutschen förmlich auf der Zunge. Kombiniert mit der süßen Cashew-Creme ergibt das eine extrem leckere Kombination.

Zubereitung Cashew-Creme

Schritt 1 – Die Cashew-Kerne ein bis zwei Stunden in Wasser einweichen und anschließend rausnehmen. Das Einweichwasser für den nächsten Schritt aufheben.

Schritt 2 – Die Cashew-Kerne, einen Schluck Wasser, den Ahornsirup und die Vanille im Mixer zu einer Creme pürieren. Achtung: nur so viel Wasser wie zum Mixen einer glatten Creme nötig, verwenden. Ich fange meist mit einem Esslöffel an und gebe dann je nach Bedarf teelöffelweise weiteres Wasser hinzu.

Auf dem Foto habe ich die Creme mit pulverisierten Aroniabeeren und einer blauen Blüte dekoriert.

Tipp
Wenn du keinen Dörrofen hast, kannst du das Fruchtleder auch im Backofen zubereiten. Stelle hierzu die niedrigste Temperaturstufe (bei mir sind das 50 Grad) ein und lass die Tür einen kleinen Spalt offen, z.B. in dem du einen Kochlöffel zwischen die Tür klemmst. Als Unterlage empfehle ich eine elastische Dauerbackfolie. Es funktioniert zwar auch auf normalem Backpapier, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich das Fruchtleder vom Papier nicht so gut lösen lässt.

Ich wünsche dir gutes Gelingen.

Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.