Orangen-Karotten-Saft

Orangen-Möhren-Saft

Orangen-Möhren-Saft
Foto Kerstin Buch

Zutaten 

  • 4 bis 6 Möhren/ Karotten
  • 4 Orangen

Dieser orange-farbene Saft schmeckt himmlisch süß. Er enthält viel Vitamin C und Beta-Carotin. Interessant ist, dass Orangen genauso wie die Möhren zu den basenbildenden Lebensmitteln gehören. Irgendwie dachte ich immer, dass Zitrusfrüchte allgemein eher sauer wirken, weil sie halt sauer schmecken. Das ist aber gar nicht so.

Die Orange hat zwar einen sauren pH-Wert. Aber dieser Wert sagt nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen nichts darüber aus, wie der Körper die Orange verstoffwechselt. Deshalb werden Lebensmittel in Säure-Basen-Tabellen nicht mehr nach ihrem pH-Wert eingeordnet, sondern nach dem so genannten PRAL-Wert (Potenzielle Renale Säurebelastung; engl. potential renal acid load). Nach dieser Einordnung liefern Zitrusfrüchte und dazu gehört auch die Orange, dem Körper Basen.

Ich bin zwar kein Freund von Lebensmitteltabellen. Wichtig ist, dass es schmeckt und mir gut tut. Für alle diejenigen, die trotzdem mal schauen wollen, welche Lebensmittel basisch oder sauer wirken, habe ich weiter unten eine Tabelle des Instituts für Prävention und Ernährung in Ismaning eingefügt.

Und so habe ich den Saft zubereitet:

Zubereitung

Schritt 1 – Möhren waschen und grob in Stücke schneiden. Orangen schälen und vierteln.

Schritt 2 – Möhren und Orangen abwechselnd in den Entsafter geben und entsaften.

Tipp
Diesen Saft am besten gleich genießen. Er wird bitter, wenn man ihn zu lange stehen lässt.

Interessante Internetseiten

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.