Über mich

KerstinIch bin Kerstin und 49 Jahre alt. Früher stellte ich mir oft vor wie mein Leben so verlaufen würde. Vieles von dem, was ich mir damals wünschte, ist wahr geworden. Einiges aber auch nicht und an manchen Dingen arbeite ich noch. 🙂

Kinder konnte ich keine kriegen. Anfangs fand ich es ganz furchtbar. Später habe ich mich damit abgefunden und auch damit, dass ich Endometriose habe. Endometriose führt – wie bei mir – meist zu Unfruchtbarkeit und ist mit starken Schmerzen verbunden.

Ärzte, Therapien und Operationen – nichts half. Der bohrende jahrelange Schmerz erzeugte Ohnmacht, betäubte meine Unbeschwertheit und aus Verzweiflung begann ich vor einigen Jahren, mit meiner Ernährung zu experimentieren. Unter anderem aß ich mehrere Monate ausschließlich Rohkost. Das Ergebnis war für mich eine Offenbarung: Ich entdeckte eine unbekannte faszinierende Welt und das Wort Lebensmittel bekam für mich eine ganz neue Bedeutung. Die Schmerzen wurden erträglicher oder waren sogar ganz weg, ich benötigte weniger Schlaf, war morgens putzmunter, hatte den ganzen Tag Energie und war rundum satt und zufrieden. Unfassbar war auch, dass mein ständiger Süßhunger wie weggeblasen war.

Das besondere an Rohkost ist, Lebensmittel niemals über 42 Grad zu erhitzen, da Enzyme, hitzeempfindliche Vitamine und andere wertvolle Vitalstoffe natürlicher Nahrungsmittel bei höheren Temperaturen teilweise oder ganz verlorengehen können. Die Rohkostküche ist für mich deshalb eine sehr behutsame und wertschätzende Form der Lebensmittelverarbeitung, die die Energie und Lebendigkeit der Natur vollständig erhält.

Natürlich könnte man jeden Tag Salat essen, kraftvoll in einen Apfel beißen, Möhren oder Nüsse knabbern. Aber auf Dauer ist das nichts – zumindest nicht für mich. Statt drei Äpfel oder Möhren der Reihe nach zu essen, mixe ich mir lieber einen Smoothie mit weiteren Zutaten, presse mir einen leckeren Saft, kreiere Pralinen aus rohem Kakao oder stelle krosse Cracker und rohköstliches Brot her. Ich liebe Abwechslung und will beim Essen Genuss und Freude.

Ich habe schon sehr viele Rohkost-Rezepte probiert und fand ebenso viele misslungen. In meinem Blog veröffentliche ich alle Rezepte, die mir nach oft mehrfacher und hartnäckiger Probiererei endlich schmeckten. Mein Blog hilft mir, meine Erfahrungen zu bündeln. Er destilliert die Essenz meiner bisher oft willkürlich zusammengemixten und nie sorgfältig notierten Experimente in der Rohkostküche. Erstmals formuliere ich richtige Rezepte mit einer Zutatenliste und genauen Mengenangaben. Jedes Ergebnis fotografiere ich und merke wie viel Spaß mir das macht. Mit meinem Blog möchte ich all das Schöne und Vollkommene dieser lebendigen Nahrung in die Welt hinaustragen und mit Menschen teilen, die Rohkost ebenfalls genießen möchten.

Voller Überzeugung und Liebe danke ich der Natur, die uns diese großartigen Geschenke macht. Ich danke auch Kerstin, Christina, Tobias, Martin, Anne, Jennifer, Luise und Friedrich. Sie sind meine Testesser, meine Zitronengesichter und Wonnebrocken – je nachdem was sie gerade essen „müssen“. Ihre ehrlichen Worte und sprechenden Gesten geben den gelungenen Rezepten ein Qualitätssiegel und befördern sie damit zum Teil der Obstblume.

Wenn du das eine oder andere Rezept ausprobierst, würde ich mich sehr freuen, wenn du mir berichtest, wie es dir geschmeckt hat. Hierfür kannst du gern das Kommentarfeld unter jedem Post nutzen oder mir eine Mail schreiben: obstblume@web.de.

Alles Liebe Kerstin

Und hier mein Pflanzensteckbrief

MerkmaleSpezifische Ausprägung
HerkunftLiebevolles Elternhaus
Ursprüngliches VerbreitungsgebietOstdeutschland
AussehenSchlankes helles Gewächs
Höhe174 cm
BlütezeitImmergrüne mehrjährige Pflanze mit zwei kleinen zarten Blüten
StandortbedingungenGedeiht am besten in einem harmonischen Umfeld
PflegeAnspruchslose Pflanze, die auch längere Durststrecken gut übersteht, sofern ihr danach wieder genug Aufmerksamkeit geschenkt wird

Wenn du noch mehr über mich wissen willst, dann interessieren dich vielleicht auch folgende Beiträge: